Not For Sale
$54.74
Shipping to United States included
Museum Quality
Support Contemporary Artists
$54.74
$64.27
$121.39

Franz Hümpfner

Shunyata 01 (2020)

Artwork Type
One of a kind
Dimensions
19.7x19.7 in
Techniques
Watercolor, Ink, Marker
Support or surface
Paper
Framing
No
Prints are recommended by the artist: an artprint on fineartpaper matte, 50x50cm

Entgegen der westlichen Vorstellung von Nichts (im Sinne eines physikalischen Vakuums oder einer Abwesenheit) beinhaltet der Begriff Shunyata also gleichzeitig das Potential der Entstehung von Phänomenen („Form ist nichts anderes als Leere, und Leere ist nichts anderes als Form“) Der Begriff der Shunyata leitet sich unmittelbar aus der buddhistischen Lehre vom Nicht-Selbst ab. Er verweist auf die Substanzlosigkeit...
Prints are recommended by the artist: an artprint on fineartpaper matte, 50x50cm

Entgegen der westlichen Vorstellung von Nichts (im Sinne eines physikalischen Vakuums oder einer Abwesenheit) beinhaltet der Begriff Shunyata also gleichzeitig das Potential der Entstehung von Phänomenen („Form ist nichts anderes als Leere, und Leere ist nichts anderes als Form“) Der Begriff der Shunyata leitet sich unmittelbar aus der buddhistischen Lehre vom Nicht-Selbst ab. Er verweist auf die Substanzlosigkeit aller Phänomene infolge ihrer Abhängigkeit von bedingenden Faktoren, ihrem bedingten Entstehen. „Leerheit“ ist eine Umschreibung für das Fehlen eines konstanten Seins, einer Eigennatur und eines beständigen Ich im steten Wandel der Existenz. Die Erscheinungen sind in ihrer Leerheit ohne eigenes Kennzeichen, ohne inhärente Eigenschaften und damit nicht mehr als nominalistische Begriffe einer nicht wesenhaften Welt. Die Welt ist keine Welt des Seins, sondern des ständigen Werdens, in dem es keine festen Substanzen und keine unumstößlichen Realitäten gibt.

Contrary to the western idea of nothing (in the sense of a physical vacuum or an absence), the term Shunyata also contains the potential for phenomena to arise ("Form is nothing other than emptiness, and emptiness is nothing other than form")The term Shunyata is derived directly from the Buddhist doctrine of not-self. He points to the insubstantiality of all phenomena as a result of their dependence on conditioning factors, their conditioned origin “Voidness” is a paraphrase for the lack of a constant being, an intrinsic nature and a constant self in the constant change of existence. In their emptiness, the appearances are without their own characteristics, without inherent properties and thus no more than nominalistic concepts of a non-essential world. The world is not a world of being, but of constant becoming, in which there are no solid substances and no irreversible realities.
Franz Hümpfner
Follow
Germany

See more from Franz Hümpfner

Several sizes
Prints
Several sizes
Prints
Several sizes
Prints
Several sizes
Prints

Artmajeur

Receive our newsletter for art lovers and collectors