Back to top

CORI  SCHUBERTCORI SCHUBERT Follow

Back to profile Galleries
CORI  SCHUBERT

CORI SCHUBERT
(1974- )
Nationality: de Germany


140 artworks   Artistic domains : Drawing, Mixed Media, Painting, Photography

born in löbau /gdr/ in eastern germany/ saxony, in june 1974

1994-2000 studies in leipzig:
archäology, fineart and arthistory


since 1996 fineartprojects, photography and performances

since 2000 works at artist in berlin

painting, drawing, mixedmedia
born in löbau /gdr/ in eastern germany/ saxony, in june 1974

1994-2000 studies in leipzig:
archäology, fineart and arthistory


since 1996 fineartprojects, photography and performances

since 2000 works at artist in berlin

painting, drawing, mixedmedia


Articles:

statement

statement


seit 1996 lasse ich mich vor allem in meiner inneren sicht der dinge treiben und leiten, dabei erreicht mich oft das äußere nicht über den sinn des sehens sondern über einen ganzheitlichen sinn des wahrzunehmenden,
ob eine art reise in die welt der gefühle oder aber getragen von musik, welche mich auch immer umgibt, ob laut oder leise, außen oder tief in mir in einem ton welcher oft ein gefühl oder eine e regung trägt,
ich dachte immer das ist die welt,die jeder kennt,
das außen ist konstruktion und das was wir sehen, ist nur ein teil von allem,
viele menschen sehen es umgekehrt,
ich frug mich oft, warum ich das außen zeichnen soll?
es ist doch schon da, fertig vor uns, ... was soll ich dann noch erschaffen?
darstellen?
drum ging ich in der kunst, im ausdruck einen anderen weg-einen inneren weg mit mir selbst,
nahm mir lehrer und begleiter, welche nicht das zeichnen und malen vermittleln, sondern die innere suche und führung begleiten,
den weg des ausdrucks geht ja jeder allein, als künstler- oder ale jemand der auf der suche ist,
etwas kund zu tun, disharmnie oder harmonie oder das wringen darum und in worte fassbare botschaften kundzutun,
nicht jeder geht den weg bewußt,
kunst ist ausdrucksmittel, und das ganze universum mit all seinem reichtum ist die fundgrube alles oder nichts darzustellen und daraus zu schöpfen,

will einer sich an den umständen reiben,so tut er es, mit leidenschaft, und geht seinen weg, will einer lyrisch beseelen und musik und katharsis schaffen und gleichschalten , so ist dies sein weg,

ich spühre hinein und sehe,ahne, atme die welt um mich,
ich filtere heraus, in all den wirren und änsten des daseins,
und der unglaublichen tiefe des gefühls und der reichtum des geistes

ich zeige und sensibilisiere ,mache aufmerksam, halte inne

kunst schaffen ist führung , hingabe, erweckung, zentrierung, botschaft, annehen und völlig erhaben sein,
verbunden sein, einssein mit dem was ist

diese innere arbeit ist im menschen verwurzelt, ist spezifisch für ihn und so auch für mich
c.s.



"I am the observer, the analyst committed to the disclosure, the transformation ..
... following the feat, the inner and outer structures and projections, which determine life itself and our environment, the structure of thoughts and feelings as well as the architecture of the world we live in, or where we want to live in, finding the rhythm of the natural, lyrical, calm, and then again hard throbbing, sometimes limited and inflexible, an eternal struggle
... images are still images, which express moments of struggle, which do not reach the surface and focus on internal images, expressions of noticeable dynamics, although they are reminiscent of abstract figures, they do not abstract. they are what they are a struggle for harmony encountered everywhere, it seems to me to be almost some kind of universal law, which lives in constant flux of becoming and fading away ...
like a piece of music, which consists of rests and disharmonies and can touch us, untouchable, so far - but so very close " cs

jUNI 2016 BEN WEIDE meets CORI SCHUBERT


HERRENMODE trifft auf ZEICHNUNG

dieses PROJEKT möchte ich im Juni im Store in Berlin Mitte präsentieren,

Am ersten Juniwochenende ist es dann soweit!




http://benweide.com/shop/
flagship-store:
mulackstr. 1
berlin


http://www.saatchiart.com/corischubert

http://www.saatchiart.com/corischubert


hier könnt ihr euch ab sofort auch umschauen, und direkt kunst kaufen


"black cotton"- painting bei ben weide mulackstr. 1, berlin

"black cotton"- painting  bei  ben weide   mulackstr. 1, berlin


hier hängen noch für wenige wochen malerein im format 60 x 60 auf schwarzer leinwand
danach werden einige auf reise gehen mit der galerie artvergnügen

artspring 2017

artspring 2017


artspring in springtime 2017


2010-2014

2010-2014


Atelierhaus
Berlin- "funkhaus nalepastraße"


3atelier in 2015

3atelier in 2015


3atelier, hatzburger str. 3a, 13187 berlin


2009

2009


work on prozess


2009

2009


im atelier berlin- friedrichshain

kunstpreis 2010, vernissage 11.3.2011 in galerie achtzig, berlin, brunnenstraße 150

kunstpreis 2010, vernissage 11.3.2011 in galerie achtzig, berlin, brunnenstraße 150


Ausstellung zum Kunstwettbewerb der Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst

Die Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst, die es sich seit jeher auf die Fahne geschrieben hat, die Förderung junger nationaler und internationaler Künstler in der pulsierenden Metropole Berlin voranzutreiben, erfreut die Hauptstadtbewohner und ihre Gäste zu Frühjahrsbeginn mit einer besonders außergewöhnlichen Ausstellung. Diese setzt den Schlusspunkt unter den äußerst erfolgreichen verlaufenen Kunstwettbewerb 2010, mit dessen Ausschreibung die Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst im letzten Jahr auch über die Grenzen Berlins hinaus Furore gemacht hatte. Mit der Unterstützung verdienter Kunstförderer, insbesondere der Familie von Hohenzollern und der Familie Schmidt, gelang es der Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst eine Vielzahl junger Künstler für eine Teilnahme an dem Wettbewerb zu gewinnen. Dieser lockte immerhin nicht nur durch ein attraktives Preisgeld, sondern bot jungen Künstlern auch die einzigartige Chance, ihre Werke im Herzen Berlins, in dem Künstlerviertel der Hauptstadt rund um die Brunnenstraße und in direkter Nachbarschaft zum Berliner Fernsehturm, einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Resultat dieses Wettbewerbs ist eine besonders hochkarätige Ausstellung, die die unterschiedlichsten Künstler in sich vereint und sowohl thematisch als auch handwerklich mit einer hohen Innovationskraft aufwartet.
...

Die Jury des Kunstwettbewerbs 2010 besteht aus hochkarätigen Kennern der nationalen und internationalen Kunstszene: Antonio Grausini (Italien), Marc Schyrkov (Russische Föderation), Frank Lübeckso (Belgien), Tamara Virkow (Ukraine), Gerry Schönthaler (USA) sowie der Galeristin der Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst, Diana Achtzig.
....

Die junge Wahlberlinerin Cori(na) Schubert erhielt für ihr Werk „landauf“ (mixed-media, 120x80 cm) den 5. Platz im Wettbewerb. Durch die Verwendung unterschiedlicher Materialien wie chinesische Kohle, Tusche, Ölkreide und Grafit erreicht das Bild eine ungeahnte Tiefe: Die Landschaft, die sich hier vor dem Auge des Betrachters entfaltet, ist streng abstrakt gestaltet und in dezenten Schwarz-Weiß-Grau-Tönen gehalten, in die sich nur am oberen rechten Rand ein Hauch von Ocker mischt, der wie die Sehnsucht selbst in diese traumartige Landschaft herüber weht. Die Künstlerin bildet hier eine Seelenlandschaft ab, die trotz der Dichte und Unruhe der Linienführung den Sehnsüchten des Betrachters eine jeweils individuelle Projektionsfläche bieten kann.

...
Die Ausstellung zum Kunstwettbewerb 2010 wird mit einer Vernissage und Preisverleihung am 11. März 2011 um 19 Uhr in der Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst in der Brunnenstraße 150 in 10115 Berlin eröffnet.
Die Ausstellung selbst ist für Kunstinteressierte vom 12. März bis zum 09. April 2011 geöffnet.

Die Gewinner der drei Arbeitsstipendien des Kunstwettbewerbs 2010 werden noch bekannt gegeben.


interview , curart,galerie 2013

interview , curart,galerie 2013


Cori Schubert, "...nie wieder so dumm sein, wie weißes Papier”"
Nationalität: Deutsch
Jahrgang: 1974
Medium: Malerei, postmodern

Die gebürtig aus Löbau / Oberlausitz stammende Cori Schubert kam nach dem Studium der
Klassischen Archäologie und Kunstgeschichte zur Kunst. In ihrem abstrakten, von Linien
bestimmtem Werken ist sie um die Auslotung elementarer Grundwahrheiten bemüht. So sind es, wie
sie selbst sagt, "Liebe, Zweifel, Zorn, Wut, Ruhe, Frieden, Krieg, Traum, Erinnerung, Vision,
Tugend, Kampf, Optimismus, Trauer, Zwiespalt, Angst, Rhythmus,Disharmonie", die sie auf
künstlerischen Wege transportieren und transformieren will.
Dabei stehen bemühtes Suchen wie das Präsentieren eigener Antworten auf die Probleme der
menschlichen Existenz bereits nebeneinander; eben hier liegt die Dynamik ihrer persönlichen
Handschrift und der Reiz ihres auf abstrakten Ausdrucksformen beruhenden Ouevres.
·
Künstlergespräch:

Woran erkennt man einen guten Galeristen?
Vertrauen, Ehrgeiz, Auswahl der Künstler, Kontaktfreudigkeit,Geduld, Ideenreichtum,

Was macht dein künstlerisches Schaffen unverwechselbar?
.....meine Vielschichtigkeit, die Spontanität welche hinter den Linien sich verbirgt, gespürtes
wiederzugeben, finde es schwer in Worte zu fassen, wenn ich das gut könnte, wäre ich
Schriftstellerin geworden, ich finde, ...das zu erkennen und zu formulieren macht auch den "guten
Galeristen" aus...

Was sagt die Kunst über ihren Schöpfer aus?
In welchen Sphären er denkt und wahrnimmt, welche Perspektive er gegenüber der Welt einnimmt,

Dein Traum vom Glück?
Ohne existenzieller Nöte ein Künstlerleben führen zu können

Bei welcher Revolution wärst Du gerne dabei gewesen?
Habe noch mit der letzten Revolution innerlich zu kämpfen, nein Danke!

Welche wichtige Revolution steht noch aus?
Die Revolution des kulturellen Kapitals

Wie ich mich selbst sehe:
Beobachter, oft aber auch zum Scheitern verurteilt; ein Sysiphos,...immer wieder aufs neue starten,
total menschlich, oft zu wenig rational, verträumt, Einzelgänger, glücklich überrascht sein zu
können, Natur liebend, Farben liebend,Reduktion liebend , Chaos ordnend

Großfrage: Woran erkennt man künstlerisches Talent?
Am Drang, Antworten geben zu müssen

Meine Motivation, künstlerisch tätig zu sein:
Unbeirrbar, ohne Fragen an morgen, selbstverständlich tätig zu sein, wie das Leben selbst in
fortwährendem Prozess

Worin besteht künstlerischer Erfolg für Dich?
Eine Annäherung an Ungesagtes oder Unsagbares gefunden zu haben, oder ein Stück weiter auf
diesem Weg zu kommen.

Was sind die Ziele meines künstlerischen Schaffens?
Ziel ist es, andere dran teilhaben lassen zu können,.... gesehen, gehört zu werden,.... Liebe, Zweifel,
Zorn, Wut, Ruhe, Frieden, Krieg, Traum, Erinnerung, Vision, Tugend, Kampf, Optimismus, Trauer,
Zwiespalt, Angst, Rhythmus,Disharmonie irgendwie transportieren , transformieren zu können, zu
sagen, das ist das Leben, was wir führen sollten in Leidenschaft.

Gespräch führte Galeristin:
E. v. Kaler zu Lanzenheim im Frühjahr 2014

ART FESTIVAL Tokio - Berlin , 2014,2015,2016


Gruppenausstellung

mit Bildern aus Japan und Europa

ART FESTIVAL Tokio - Berlin

日本・ドイツ文化交流展 ドイツ再統一25周年を祝して

18.-21. April 2016 in Tokio

Veranstalter: Create IMS, Tokyo

Tokio

Sumida Riverhall

1-23-20 Azumabashi, Sumida,Tokyo 130-0001, Japan


"black cotton"- painting , im BEN WEIDE store mulackstr. 1, berlin noch bis 14.7.2016

"black cotton"- painting , im BEN WEIDE store mulackstr. 1, berlin  noch bis 14.7.2016


paintings on black cotton


kunstetagepankow 2016

kunstetagepankow 2016


am wochenende 2.07. / 3.07. 2016 zeigen Künstler der kunstetagepankow ihre werke über 4 etagen verteilt in der
pestalozzistr. 5-8 in 13187 berlin pankow


2016, ab 29.04. malerei-ausstellung: bei ben weide im flagstore berlin-mitte

2016, ab 29.04. malerei-ausstellung:  bei ben weide im flagstore berlin-mitte


„BLACK COTTON
weite,ferne, tiefe, mich zieht es hinein, dem dunkel des nichts ergeben, in die
leere- aus der leere hinaus, suche ich nach der erlösung, dem gleichklang, der
töne, black cotton ist urgrund , er ist da und gleichzeitig ist er nicht, die malerei
-eine behauptung, ein tanz, suche nach gleichklang zwischen schwarz und weiß,
licht“ cs


Gruppenausstellung Berliner Künstler in den KunstEtagenPankow 2015

Gruppenausstellung Berliner Künstler in den KunstEtagenPankow 2015


Gruppenausstellung mit Kulturprogramm und Führungen


ART ZEN, 2011 in Basel

ART ZEN, 2011  in Basel


galerie DEN , berlin-tokyo


kunstpreis 2010, Ausstellung , 5.Platz: Corina Schubert


kunstpreis 2010, / Vernissage 3/ 2011

Gruppenausstellung zum Kunstwettbewerb 2011 in der Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst
Berlin Brunnenstraße 150


Ausstellungen im Programm der japanischen Galerie DEN 2010-2012

Ausstellungen im Programm der japanischen Galerie DEN 2010-2012


2010-2012

berlin
potsdam
basel
frankreich
tokyo


einzelausstellung: csc-international, berlin 2009/2010


Einzelausstellung und projekte in berlin 2009-2012